Keksi im Urlaub

Sonntag, 30. Januar 2011

Gewichtskontrolle

Die kleine Fee entwickelt sich prächtig!
Als sie in die Hamster-WG zog, wog Fee 95 g. 1 Woche später 115 g, 2 Wochen später 120 g und diese Woche waren es 135 g.

Inszwischen ist aus dem sportlich-schlanken HamsterMädchen eine fraulich-breithüftige (potentielle) HamsterMami geworden.
Wir sind sehr zufrieden :o)

Samstag, 29. Januar 2011

Alle 2 Stunden

habe ich einen total verschlafenen Hamster auf dem Sofa. Ihn aus dem Nest zu locken, ist sehr mühselig - der kleine Kerl weiß genau, was auf ihn wartet: Die Augentropfen.
Wer hätte gedacht, dass Augentropfen so schwierig sind - sie perlen ab!! Am Auge und am Fell, ständig laufen die Tröpfchen weg und das liegt nur teilweise am sich stäubenden & windenden Wuschel.

Puh! Leichte Besserung ist schon sichtbar. Hoffentlich haben wir das bald geschafft!

Dienstag, 25. Januar 2011

Sorge um Wuschel

Der kleine Kerl hat einen leichten Grauschimmer auf dem rechten Auge (auch wenn das außer mir keiner sieht). Übervorsichtig (bzw. völlig hysterisch) wie ich bin, habe ich den Hamster eingepackt und bin zum Tierarzt.
Gut so!
Wuschel hat nicht nur ein krankes Auge, er hat auch noch weiße Pünktchen im Fell! Unter dem Mikroskop sieht Frl. Tierärztin dann: Das sind Milben.
Klecks Medizin in den Nacken & Augentropfen fürs Auge = 37 EUR. Kein Stress für den Hamster, aber die Augentropfen bitte alle 2 Stunden einträufeln.
In 10 Tagen wiederkommen!
Arrg! Mich juckt es schon überall ....

Wuschel, der Wirbelwind

Der kleine Kerl genießt seine Freilaufzeit im Flur sehr.
Am Anfang versteckt er sich immer, wenn wir nach ihm rufen - er will lieber noch ein bißchen bleiben ;o) Und er tarnt sich ja so gut auf dem grau-schwarzen Fußboden ...
Neugierig wie er ist, kommt irgendwann die kleine Schnuffelnase zum Vorschein (man muß nur geduldig warten).
Und dann ... spielt er am liebsten "Fangen" ... Mensch, kann der flitzen!
Da ist es beinahe unmöglich, ein scharfes Foto zu machen!

Donnerstag, 20. Januar 2011

Guten Appetit!

Die kleine Fee ist eine Genießerin.
Während andere Hamster alles in ihre Backen stopfen und dann ganz schnell in Sicherheit bringen, können wir der Kleinen (und auch Wuschel) oft beim Futtern zuschauen.
Sehr unterhaltsam :o)

Sonntag, 16. Januar 2011

Wuschel ist empört

Seit der Ankunft der kleinen Fee vor einer Woche dreht sich alles um das kleine Hamstermädchen. Wuschel findet es gar nicht lustig, so übersehen zu werden.
Recht hat er, der kleine Kerl!

Mittwoch, 12. Januar 2011

Die Kleine - so goldig & sooo müde

Das Babys beim Spielen einschlafen, hat wohl fast jeder schon mal gesehen:
Aber Hamster??
Die kleine Fee war nach mehrstündigem Laufradtraining scheinbar zu müde, um sich ins kuschlige Nest zu schleppen ...

Samstag, 8. Januar 2011

Das Geheimnis der Kokosnuß

Die ruhelose kleine Fee lässt auch mich schlecht schlafen. Weit nach Mitternacht kommt mir ein rettender Gedanke ...
Mein Mann eilt am Samstagmorgen zu Fressnapf und kauft ... DIE Kokosnuß. Nicht irgendeine aus dem Regal, sondern die aus dem Gehege - Fee's Schlafnuß sozusagen.

Die Verkäuferin wunderte sich zwar, aber da Fee die letzte Bewohnerin in dieser Behausung war, konnten wir ihren gewohnten Schlafplatz problemlos mitnehmen:
Begeistert wurde die vertraut riechende Kokosnuß begrüßt & angeknabbert.

Freitag, 7. Januar 2011

Fee auf Entdeckungstour

Fee betritt ihr neues Heim und macht sich neugierig auf Entdeckungstour. Jede Ecke wird beschnüffelt und genaustens untersucht:
~ das Sandbad ~~ das Laufrad ~ ~ das Wasserreservoir ~
Seit seiner Ankunft läuft der nachtaktive Nager unermüdlich durchs Gehege, an Schlaf ist nicht zu denken.
Ich befürchte, sie fragt sich die ganze Zeit, in was für einer jämmerlichen Bruchbude* sie hier gelandet ist ...

* die Gehege bei Fressnapf sind sehr großräumig und mit zahlreichen Holzbrücken, Häuschen & Hängeschaukeln hamsterfreundlich eingerichtet.

Herzlich willkommen kleine Fee!

Seit 3 Wochen halten wir Ausschau nach einer kleinen Mitbewohnerin, die Transportbox immer einsatzbereit im Kofferraum. Aber irgendwie gingen wir dann doch wieder allein nach Hause ...
Bis heute.
Bei Fressnapf herrscht noch Ferienstimmung - die Gehege sind fast alle leer, die Tiere wohl noch im Urlaub ;o)
Das
einzigste GoldhamsterWeibchen ist putzmunter und macht aufgeregt auf sich aufmerksam: Buddeln, putzen, klettern - sie zeigt sich von ihrer sportlichen Seite.
Ich: zurückhaltend, mein Mann: verzaubert.
Er, der nach Sivas Tod keinen weiteren Hamster wollte, steht mit leuchtenden Augen da:
"Schau mal, was für ein wundervolles Fell!"
"Was für ein hübsches Tier!"
"Kuck mal, wie neugierig!!"
"Ich gehe das Körbchen holen."
Ich kann's kaum glauben.
Verwundert schaut der Verkäufer zu, wie der kleine Hamster begierig schnuffelnd in unsere Transportbox klettert. Mein Mann säuselt: "Wir sind gleich zu Hause, kleine Fee!"
Ich bin sprachlos.
Und die Kleine hat einen Namen:
Fee.

2011

Das Jahr fängt ja gut an!
Neujahr, 5 Uhr in der Nacht, im Wohnzimmer, auf der Suche nach Wasser:
"Hast du das gesehen?" ruft mein Mann.
Ich blinzel ungläubig. Nach 3 Stunden Schlaf kann ich mit geschlossenen Augen trinken.
"Ist der Hamsterkäfig zu??"
Was für eine Frage! Natürlich! Aber ... bei 4 Türchen? Kann ich mir da wirklich sicher sein??
Also: Licht an!
Oh ... Tür oben links ist ... offen.

Jetzt bin ich wach.
Und auf Knien schauen wir unter Schränke & Sidebords. Wuschel ist schnell lokalisiert, aber es dauert mehr als 10 Minuten den freiheitsliebenden Hamster hervorzulocken.
Der sieht jetzt wie ein Swiffer aus.
Upps.